Hauptmenü
Meist gelesen
Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client396/web1968/web/modules/mod_mostread/helper.php on line 79 Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client396/web1968/web/modules/mod_mostread/helper.php on line 79 Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client396/web1968/web/modules/mod_mostread/helper.php on line 79 Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client396/web1968/web/modules/mod_mostread/helper.php on line 79 Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client396/web1968/web/modules/mod_mostread/helper.php on line 79
Support

Wenn Sie die Erweiterungen und Scripts auf diesen Seiten nützlich finden, freue ich mich über Ihre Unterstützung. Danke!

Betrag: 

Neueste Beiträge
Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client396/web1968/web/modules/mod_latestnews/helper.php on line 109 Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client396/web1968/web/modules/mod_latestnews/helper.php on line 109 Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client396/web1968/web/modules/mod_latestnews/helper.php on line 109 Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client396/web1968/web/modules/mod_latestnews/helper.php on line 109 Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client396/web1968/web/modules/mod_latestnews/helper.php on line 109
WordPress Google Ad Manager Plugin Installation und Verwendung
Geschrieben von: Andreas Berger   
Samstag, den 17. Januar 2009 um 18:37 Uhr

Eine Schritt für Schritt Anleitung für Installation und Verwendung des bretteleben.de Google Ad Manager Plugins für WordPress.

Installation

1.)

Das Zip-Archiv entzippen und den enthaltenen Ordner 'wp-google-ad-manager-plugin' in das Verzeichnis '/wp-content/plugins/' kopieren.

2.)

Das Plugin im Menü 'Plugins' in Wordpress aktivieren.


 

Einrichtung

Die Einrichtung des Plugins erfolgt im Menüpunkt "Settings" > "Google Ad Manager"

1.)

Unter "Pub Id" wird die Google Ad Manager Publisher Id eingegeben.

Man findet diese z.B.: in seinem Adsense Konto unter dem Menüpunkt "Mein Konto" > "Einstellungen" am unteren Bildschirmrand (AdSense for Content: ###########)

2.)

In den Feldern S0 bis S6 kann jeweils 1 Ad-Slotname hinterlegt werden.
Diese werden dann über den Feldnamen aus dem Template oder einem Widget aufgerufen.

3.)

In den Feldern S7 bis S9 können beliebig viele Ad-Slotnamen, durch Beistriche getrennt hinterlegt werden.

Diese sind insbesonders für Artikel gedacht. Wird einer dieser drei Feldnamen mehrfach auf einer Seite aufgerufen, dann verwendet das Plugin jeden hinterlegten Slot 1x, weitere Aufrufe bleiben leer. Sind zum Beispiel drei Slotnamen hinterlegt, dann werden die ersten drei Aufrufe des Feldnamens mit einer Werbefläche ersetzt, alle weiteren bleiben leer. Bei 5 Slotnamen sind es fünf mögliche Werbeflächen auf einer Seite, bei 10 10, usw.




Verwendung - Grundlagen

Die Felder S0 bis S9 werden aus dem Artikel, Widget oder direkt aus dem Template aufgerufen mit: <!-- begam{feldname} -->.

1.) aus dem Template:

Um eine Werbefläche an einer beliebigen Position direkt im Template aufzurufen (oberhalb oder unterhalb des Inhalts, in die Sidebar statisch eingebunden, etc.) fügt man an der gewünschten Position den Aufruf für das Plugin ein.
Der Aufruf hat die Form eines HTML-Kommentars und lautet:
<!-- begam{feldname} -->
wobei "feldname" eines der in den Optionen definierten Felder bezeichnet: S0 - S9; um also den in Feld S1 hinterlegten AdSlot aufzurufen lautet der Aufruf: <!-- begam{S1} -->

 

2.) aus einem Artikel:

Um eine Werbefläche an einer beliebigen Position in einem Posting aufzurufen, wechselt man im Post in die HTML-Ansicht und fügt an der gewünschten Position den Aufruf für das Plugin ein.
Der Aufruf hat die Form eines HTML-Kommentars und lautet:
<!-- begam{feldname} -->
wobei "feldname" eines der in den Optionen definierten Felder bezeichnet: S0 - S9; um also den in Feld S7 hinterlegten AdSlot aufzurufen lautet der Aufruf: <!-- begam{S7} -->
Für die Verwendung in Posts empfehlen sich die Felder 7 bis 9, da in diesen mehrere AdSlots hinterlegt werden können, die je HTML-Seite nur jeweils 1x aufgerufen werden. Hat man also 3 AdSlots hinterlegt, dann erscheinen in den ersten 3 Posts auf der Seite die entsprechenden Werbeflächen, bei 5, 7, 10 ... genau :)

 

3.) aus einem Widget:

Um eine Werbefläche nicht statisch (im Quelltext des Templates) sondern in einem Widget in der Sidebar einzubinden, fügt man dieser ein (mit Wordpress standardmässig ausgeliefertes) Text-Widget hinzu und fügt in dieses den Aufruf für das Plugin ein.
Der Aufruf hat die Form eines HTML-Kommentars und lautet:
<!-- begam{feldname} -->
wobei "feldname" eines der in den Optionen definierten Felder bezeichnet: S0 - S9; um also den in Feld S2 hinterlegten AdSlot aufzurufen lautet der Aufruf: <!-- begam{S2} -->


 

Verwendung - Parameter

Das Plugin unterstützt zusätzliche Attribute. Diese sind optional und werden dem Aufruf in zwei zusätzlichen Sektionen hinzugefügt. Getrennt werden diese Sektionen jeweils durch einen Schrägstrich "/".

Der gesamte Aufruf kann aus bis zu drei Sektionen bestehen:
<!-- begam{feldname/targeting_attribute/pagelevel_attribute,slotlevel_attribute} -->

1) Custom Targeting - GA_googleAddAttr(key, value)

Die optionale zweite Sektion kann Parameter zur benutzerdefinierten Anzeigenausrichtung enthalten, die dei Auswahl der Werbemittel im Google Ad Manager beeinflussen. Näheres zu diesen Parametern bitte in der Google Ad Manager Hilfe nachzulesen.

Ein Parameter zur benutzerdefinierten Ausrichtung besteht aus zwei Teilen, dem Attribut und dem Wert.
Die Eingabe erfolgt nach dem Schema: Attribut "Beistrich" Wert also zum Beispiel:

Geschlecht,männlich

Sollen mehrere Attribute angegeben werden, dann werden diese jeweils durch einen Strichpunkt getrennt:

Geschlecht,männlich;Alter,18bis24

Ein Aufruf für Feld S3 unter Verwendung von Attributen sieht dann zum Beispiel aus wie folgt:

<!-- begam{S3/Geschlecht,männlich;Alter,18bis24} -->

2.) Attribute auf Seiten- bzw. Anzeigenflächen-Ebene - GA_googleAddAdSensePageAttr(param, value), GA_googleAddAdSenseSlotAttr(slotname, param, value)

Die optionale 3. Sektion des Aufrufs kann Stil-Angaben für die Anzeigenflächen auf der aktuellen Seite sowie Stil-Angaben für die gerade aktuelle Anzeigenfläche enthalten. Nähere Angaben zur Verwendung bitte in der Google Ad Manager Hilfe nachlesen.

2.1) Seiten-Attribute - GA_googleAddAdSensePageAttr(param, value)

Ein Attribut für die aktuelle Seite besteht immer aus zwei Angaben, dem Attribut und dem Wert.
Die Eingabe erfolgt nach dem Schema: Attribut "Beistrich" Wert also zum Beispiel:

google_color_bg,FF0000

Sollen mehrere Attribute angegeben werden, dann werden diese jeweils durch einen Strichpunkt getrennt:

google_color_bg,FF0000;google_color_link,00FF00

Ein Aufruf unter Verwendung von Attributen zur Anzeigenausrichtung und Stil-Angaben für die Seite sieht dann zum Beispiel aus wie folgt:

<!-- begam{S3/Geschlecht,männlich;Alter,18bis24/google_color_bg,FF0000;google_color_link,00FF00} -->


2.2) Anzeigenflächen-Attribute - GA_googleAddAdSenseSlotAttr(slotname, param, value)

Ein Attribut für die jeweilige Anzeigenfläche besteht immer aus drei Angaben, dem Anzeigenflächennamen, dem Attribut und dem Wert.



Die Eingabe erfolgt nach dem Schema: Anzeigenflächenname (repräsentiert durch den Platzhalter "S") "Beistrich" Attribut "Beistrich" Wert also zum Beispiel:

S,google_color_bg,FF0000

(Hinweis: Der Platzhalter "S" wird vom Plugin automatisch mit dem jeweiligen AdSlot-Namen ersetzt.)

Sollen mehrere Attribute angegeben werden, dann werden diese jeweils durch einen Strichpunkt getrennt:

S,google_color_bg,FF0000;S,google_color_link,00FF00

Ein Aufruf unter Verwendung von Attributen, Stil-Angaben für die Seite und Stil-Angaben für die aktuelle Anzeigenfläche sieht dann zum Beispiel aus wie folgt:

<!-- begam{S3/Geschlecht,männlich;Alter,18bis24/google_color_link,00FF00;S,google_color_bg,FF0000;S,google_color_link,0000FF} -->

Stil-Angaben für die Seite und Stil-Angaben für die jeweilige Anzeigenfläche werden in der selben (dritten) Sektion angegeben. Dabei ist die Reihenfolge ohne Bedeutung. Die Unterscheidung erfolgt anhand der Anzahl der jeweiligen Bestandteile (2 bei Seite, 3 bei Fläche).

3.) WICHTIG!!!

Verwendet man Seiten- und/oder Anzeigenflächenattribute, aber keine Attribute zur benutzerdefinierten Ausrichtung, dann ist die 2. Sektion als leere Sektion zu definieren, damit das Plugin die Stilangaben als solche richtig erkennt.

Nach der 1. Sektion (Feldname) folgen in diesem Fall 2 Schrägstriche!

Ein Aufruf unter Verwendung von Seiten- und Anzeigenflächenattributen jedoch ohne Ausrichtungs-Attribute sieht dann zum Beispiel aus wie folgt:

<!-- begam{S3//google_color_link,00FF00;S,google_color_bg,FF0000;S,google_color_link,0000FF} -->

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 26. September 2009 um 12:04 Uhr
 
Deutsch
Panoramic Image Viewer
Follow me on Facebook
Follow me on Google+

bretteleben.de

Add to circles

Wer ist online
Wir haben 17 Gäste online